Bibelgesprächskreis

Jesus von Nazareth

»Es ist der Leben-Jesu-Forschung merkwürdig ergangen. Sie zog aus, um den historischen Jesus zu finden, und meinte, sie könnte ihn dann, wie er ist, als Lehrer und Heiland in unsere Zeit hineinstellen. Sie löste die Bande, mit denen er seit Jahrhunderten an den Felsen der Kirchenlehre gefesselt war, und freute sich, als wieder Leben und Bewegung in die Gestalt kam und sie den historischen Menschen Jesus auf sich zukommen sah. Aber er blieb nicht stehen, sondern ging an unserer Zeit vorüber und kehrte in die seinige zurück.«

Albert Schweitzer, 1906/1913

»Die Faszination für Jesus aus Nazareth ist heute vielleicht größer denn je. Das Christentum des 21. Jahrhundert wirkt ermüdet, dessen Gründerfigur hingegen zieht die Aufmerksamkeit von Historikern, Schriftstellerinnen, Filmemachern immer stärker auf sich. Weshalb dieses lebhafte und nie gestillte Interesse für den Mann aus Nazareth? Ist in den letzten zwei Jahrtausenden nicht bereits alles über ihn gesagt, geschrieben, diskutiert und gepredigt worden? Die Suche nach dem ›wahren Jesus‹ hat ganz unterschiedliche Ergebnisse hervorgebracht: den revolutionären Jesus, den Hippie Jesus, den Rabbi Jesus, den Propheten Jesus, den Philosophen Jesus… Welchem Porträt soll man Glauben schenken? Nach zweitausend Jahren ist das Rätsel Jesus noch immer ungelöst. […] Aber die Suche nach dem Jesus der Geschichte stellt nicht alles infrage. Vielmehr verleiht sie der Menschlichkeit des Nazareners Tiefe. Sie verabschiedet einen immer wieder hinaufbeschworenen Jesus, um eine wenig bekannte, faszinierende Figur zu entdecken.«

– Daniel Marguerat, 2022

Am Bibelgesprächsabend wollen wir uns mit der historischen Person Jesus beschäftigen. Die historische-kritische Erforschung des jüdischen Menschen Jesus von Nazareth seit dem 18. Jahrhundert hat Albert Schweitzer, trotz aller Schwierigkeiten und immer wieder notwendigen Korrekturen, in seinem epochalen Werk »Die Geschichte der Leben-Jesu-Forschung« als »eine einzigartig große Wahrhaftigkeitstat, eines der bedeutendsten Ereignisse im gesamten Geistesleben der Menschheit« bezeichnet. Die Rückfrage nach dem Verkündiger Jesus hinter dem neutestamentlichen Zeugnis vom verkündigten Christus hat nicht nur wichtige historische Erkenntnisse erbracht, sondern auch unseren Blick auf die Bibel verändert.

Wir werden die biblischen Zeugnisse von Jesus Christus mit Hilfe der Texte der Geschichte der Leben-Jesu Forschung lesen, uns einige Einsichten und Irrtümer der älteren sowie die spannenden und teils provozierenden Erkenntnisse der neuesten Forschung ansehen.

Sie sind herzlich eingeladen zu folgenden Abenden! Es bedarf keines Vorwissens, sondern nur der Neugierde und des Interesses am Gespräch, der Diskussion und dem Austausch.

Bibelgesprächs­kreis

Jesus von Nazareth

»Es ist der Leben-Jesu-Forschung merkwürdig ergangen. Sie zog aus, um den historischen Jesus zu finden, und meinte, sie könnte ihn dann, wie er ist, als Lehrer und Heiland in unsere Zeit hineinstellen. Sie löste die Bande, mit denen er seit Jahrhunderten an den Felsen der Kirchenlehre gefesselt war, und freute sich, als wieder Leben und Bewegung in die Gestalt kam und sie den historischen Menschen Jesus auf sich zukommen sah. Aber er blieb nicht stehen, sondern ging an unserer Zeit vorüber und kehrte in die seinige zurück.«

Albert Schweitzer, 1906/1913

»Die Faszination für Jesus aus Nazareth ist heute vielleicht größer denn je. Das Christentum des 21. Jahrhundert wirkt ermüdet, dessen Gründerfigur hingegen zieht die Aufmerksamkeit von Historikern, Schriftstellerinnen, Filmemachern immer stärker auf sich. Weshalb dieses lebhafte und nie gestillte Interesse für den Mann aus Nazareth? Ist in den letzten zwei Jahrtausenden nicht bereits alles über ihn gesagt, geschrieben, diskutiert und gepredigt worden? Die Suche nach dem ›wahren Jesus‹ hat ganz unterschiedliche Ergebnisse hervorgebracht: den revolutionären Jesus, den Hippie Jesus, den Rabbi Jesus, den Propheten Jesus, den Philosophen Jesus… Welchem Porträt soll man Glauben schenken? Nach zweitausend Jahren ist das Rätsel Jesus noch immer ungelöst. […] Aber die Suche nach dem Jesus der Geschichte stellt nicht alles infrage. Vielmehr verleiht sie der Menschlichkeit des Nazareners Tiefe. Sie verabschiedet einen immer wieder hinaufbeschworenen Jesus, um eine wenig bekannte, faszinierende Figur zu entdecken.«

– Daniel Marguerat, 2022

Am Bibelgesprächsabend wollen wir uns mit der historischen Person Jesus beschäftigen. Die historische-kritische Erforschung des jüdischen Menschen Jesus von Nazareth seit dem 18. Jahrhundert hat Albert Schweitzer, trotz aller Schwierigkeiten und immer wieder notwendigen Korrekturen, in seinem epochalen Werk »Die Geschichte der Leben-Jesu-Forschung« als »eine einzigartig große Wahrhaftigkeitstat, eines der bedeutendsten Ereignisse im gesamten Geistesleben der Menschheit« bezeichnet. Die Rückfrage nach dem Verkündiger Jesus hinter dem neutestamentlichen Zeugnis vom verkündigten Christus hat nicht nur wichtige historische Erkenntnisse erbracht, sondern auch unseren Blick auf die Bibel verändert.

Wir werden die biblischen Zeugnisse von Jesus Christus mit Hilfe der Texte der Geschichte der Leben-Jesu Forschung lesen, uns einige Einsichten und Irrtümer der älteren sowie die spannenden und teils provozierenden Erkenntnisse der neuesten Forschung ansehen.

Sie sind herzlich eingeladen zu folgenden Abenden! Es bedarf keines Vorwissens, sondern nur der Neugierde und des Interesses am Gespräch, der Diskussion und dem Austausch.